Dienstleistungen für unsere Kunden

Unsere Serviceleistungen

Auf dieser Seite finden Sie nützliche Informationen zur Auswahl der Produkte in unserem Online-Shop. Klicken Sie auf den entsprechenden Link, um die Informationen anzusehen.

 



Rahmengrößen bei Fahrrädern

Wir empfehlen folgende Rahmengrößen bei Fahrrädern.

Bei sportlichem Einsatz oder Fully eher etwas kleiner, bei Einsatz auf Touren eher etwas größer.

Alle Angaben sind als Richtwerte zu betrachten.

Die richtige Größe Ihres Mountainbikes

Körpergröße Rahmengröße
155 - 165 cm entspricht ca. 17" ca. 43 cm
165 - 175 cm entspricht ca. 19" ca. 48 cm
175 - 185 cm entspricht ca. 21" ca. 53 cm
185 - 195 cm entspricht ca. 22,5" ca. 57 cm

Die richtige Größe Ihres Crossbikes

Körpergröße Rahmengröße
155 - 165 cm 44 - 48 cm
165 - 175 cm 48 - 51 cm
175 - 185 cm 51 - 56 cm
185 - 195 cm 56 - 60 cm

Die richtige Größe Ihres Trekking- oder Citybikes

Körpergröße Rahmengröße
155 - 165 cm 43 - 46 cm
165 - 175 cm 46 - 50 cm
175 - 185 cm 50 - 56 cm
185 - 195 cm 56 - 60 cm

Bitte beachten Sie, dass bei gefederter Sattelstütze ca. 5 cm von der Rahmenhöhe abzuziehen sind.

1 Zoll entspricht ca. 2,54cm

 

nach oben



Informationen zu Sägeketten

Aufbau einer Sägekette

 
A Schneider rechts
B Verbindungsglied (Lasche)
C Treibglied
D Verbindungsglied mit Nieten
E Schneider links
F Sicherheitstreibglied

 

nach oben



Kettenteilung

 
Um eine Sägekette zu bestellen, sind unbedingt präzise Angaben nötig.
3 Nieten mittig messen, durch 2 teilen = die Teilung
 
6,35 mm = 1/4"
8,25 mm = .325"(auch 0.325)
9,52 mm = 3/8" (auch .375 oder 0.375 )
9,52 mm = 3/8" H (auch .375 oder 0.375 / H = Hobbyketten, niedriges Zahnprofil für leichte Motorsägen mit geringer Motorleistung)
10,26 mm = .404" (auch 0.404)
 
1 Zoll (inch) = 2,54 cm

Beispiel für eine 3/8"-Teilung:
2,54 cm geteilt durch 8 mal 3 = 0,9525 cm (= 9,525 mm)

Hinweis: 3/8" und 3/8" Hobby sind nicht untereinander austauschbar (andere Treibgliederkontur)

 

nach oben



Ermitteln von Kettenbreiten / -teilungen / -längen

Die Kettenbezeichnung kann z. B. so aussehen: 3/8 - 1,3 - 52 E

3/8  Kettenteilung (wird in Zoll angegeben), der Abstand der Nietbolzen (in der Verbindungslasche) von Mitte zu Mitte gemessen 
1,3  Breite der Treibglieder in mm (= Nutbreite des Schwerts) 
52E  52 Treibglieder (E = endlose Kette) oder auch Tg (= Treibglieder) 


      Unten im Bild sind die Treibglieder zu sehen (in diesem Fall sind es 4).

Lieferbare Kettenbreiten und -teilungen

Nutbreite
1/4" 3/8" Hobby 3/8" .325" .404"
1,1 mm (0,42")          
1,3 mm (0,50")          
1,5 mm (0,58")          
1,6 mm (0,63")          

 

nach oben



Warum gibt es verschiedene Kettengrößen?

Die beiden gebräuchlichsten Kettenteilungen sind 3/8" und 0.325". Bei 3/8" wird außerdem noch zwischen Hobby- und Profikette unterschieden.

3/8" Hobby (1,1 / 1,3 mm Treibgliedbreite)
Sie werden eingesetzt auf Motorsägen mit kleinen Hubräumen und wenig Leistung, außerdem auf den meisten Elektrosägen. Das schmale Zahndach und die geringe -höhe produzieren kleine Späne. Der Vorteil liegt im geringen Leistungsbedarf, der Nachteil ist die geringere Schnitthaltigkeit (sie muß öfter nachgeschärft werden). Bestens geeignet ist sie jedoch für Baumpflegearbeiten wegen der geringen Rückschlagneigung. In dieser Dimension gibt es auch Ketten, die eine andere Schneidezahnfolge haben. Bei der Standardkette folgt auf einen Schneidezahn nur jeweils ein Verbindungsglied, bei den Skip-Ketten jedoch 3. Somit stehen nur halb soviele Schneidezähne zur Verfügung. Sie werden als Billigketten verkauft oder auch als Erstausrüstung eingesetzt. Ein Laie achtet meistens nur auf den Kettenpreis, seltener auf solche Details, die aber enormen Einfluß auf die Schnittleistung haben! Neuerdings gibt es auch eine nur 1,1 mm breite Kette, die noch feinere Späne erzeugt (z. B. bei STIHL-Sägen). Allerdings läßt deren Lebensdauer sehr zu wünschen übrig.

3/8" Profi (1,3 / 1,5 / 1,6 mm Treibgliedbreite)
Die Bezeichnung Profi gehört normalerweise nicht dahin und wurde nur zum besseren Verständnis aufgeführt. Ein hohes und breites Zahnprofil erfordert eine hohe Motorleistung, erlaubt jedoch schnelles und rationelles Arbeiten unter allen Einsatzbedingungen, sowohl beim Fällen als auch beim Ablängen. Verschiedene Zahnprofile und Kettenausführungen lassen keine Wünsche offen.

0.325" (1,3 / 1,5 / 1,6 mm Treibgliedbreite)
Diese Kettenausführung wird in Fachkreisen auch Farmerkette genannt. Der geringere Abstand zwischen den Nietbolzen erlaubt mehr Schneidezähne bei gleicher Kettenlänge. Die Zahnhöhen liegen zwischen 3/8" Hobby und 3/8" Profi. Auch hier gibt es eine größere Auswahl an Zahnprofilen und Kettenausführungen, je nach Einsatzzweck. Somit werden mehrere Vorteile vereint: Schnelles Schneiden, geringe Rückschlagneigung, längere Lebensdauer gegenüber einer Hobbykette, höhere Standzeit. Diese Kette ist vielseitig verwendbar und wird deshalb auf Motorsägen der mittleren Hubraumkategorien verwendet (Fällen, Ablängen, Ausästen, Durchforstungsarbeiten) Für schwächere Sägenmodelle gibt es auch eine spezielle 0.325"-Kette mit 1,3 mm Treibgliedbreite und schmalem Zahndach (OREGON Micro-Lite), die auf einigen Modellen eingesetzt wird. Sie ist nicht zu verwechseln mit der schon seit vielen Jahren nicht mehr verbauten Kette 0.325"-1,3 mm. Da der Unterbau identisch ist, läßt sich die alte Kettenausführung auch montieren, da deren Lebensdauer höher ist.

 

nach oben



Schärfdienst / Schnittleistung

Nur mit einer scharfen Sägekette erzielt man eine gute Schnittleistung im Holz!
Sie zieht sich durch das Eigengewicht von selbst in den Schnitt. Scharfe Sägezähne produzieren gleichmäßig große Späne. Werden die Späne jedoch immer kleiner oder so fein wie Sägemehl, dann ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass die Kette nach langem Einsatz oder nach Berührung mit dem Erdreich stumpf geworden ist und sofort geschärft werden sollte.
Stärkeres Drücken hilft dagegen nicht, sondern erhöht nur den Verschleiß von Kupplung, Schiene und Kette. Auch der Luftfilter der Säge kann dadurch schneller verstopfen!

Je früher die Kette geschärft wird, desto weniger Material muss dabei abgeschliffen werden.

Die Standzeit der Kette ist von vielen Faktoren abhängig:

  • Motorleistung der Maschine
  • Qualität des Kettenmaterials (verwendete Stähle)
  • Kettenteilung
  • Kettenlänge / Anzahl der Schneidezähne
  • Geschwindigkeit der Kette (Motordrehzahl)
  • Form und Breite des Schneidezahns
  • Holzart
  • Verschmutzungsgrad des Holzes
  • Holzfeuchtigkeit
  • Jahreszeit (z. B. gefrorenes Holz)
  • Vorschubdruck

Zum Nachschärfen bringen oder schicken Sie mir die demontierte Kette (nicht die komplette Motorsäge).
Ich schärfe sie auf einer Kettenschärfmaschine korrekt nach, damit alle Schneidezähne wieder gleiche Längen und Winkel haben.
Somit steht wieder die volle Leistung zur Verfügung, der Schnitt erfolgt jetzt gerade, gleichmäßig und ruhig.
Diese Verfahrensweise garantiert die optimale Schnittleistung der Kette. Dabei wird im Gegensatz zum manuellen Schärfen mit der Feile meistens weniger Material abgetragen.

Sollten Sie die Ketten nicht demontieren wollen oder können, bringen Sie mir die Säge.
Ich erledige diese Arbeit für Sie, prüfe dabei gleich noch das Schwert auf Verschleiß und reinige es, damit wieder eine optimale Schmierung der Kette gewährleistet ist.

Die Preise für das Schärfen richten sich nach der Kettenlänge und kosten in den meisten Fällen 3,00 bis 4,50 Euro, selten mehr.

Hier sehen Sie typische Schärffehler:

  • Verschiedene Längen der Schneidezähne (Kette läuft schief)
  • Kontur des Schneidezahns stimmt nicht (schlechte Schnittleistung)
  • Brustwinkel / Zahndach-Schärfwinkel (falscher Durchmesser der Feile, Feile zu tief oder zu hoch geführt)
  • Zahndach-Schneidwinkel (Angaben zu der jeweiligen Schneidezahnform und Holzart beachten)

Das Resultat dieser Fehler ist deutlich spürbar. Die Schiene wird einseitig beansprucht, ein gerader und schneller Schnitt ist nicht mehr möglich.

Im Bild unten sehen Sie links den Neuzustand, rechts eine verschlissene und unbrauchbare Schneidgarnitur.

 

nach oben



Winkel am Schneidezahn

Die verschiedenen Winkel am Zahn haben enormen Einfluss auf die Schnittleistung.
Dachkanten-, Dachschneiden- und Brustwinkel sind für jede Zahnform genau definiert und können auch, je nach Kettenhersteller / Holzart / Einsatzzweck, differieren.
Ketten, die in Faserrichtung schneiden sollen (= Längsschnittketten), benötigen ganz andere Winkel als herkömmliche Ketten. Jede auch noch so geringfügige Veränderung verschlechtert spürbar die Funktion der Sägekette, die Schnittleistung sinkt eklatant. Handschärfen mit einer Feile setzt Fachwissen und Können voraus, wird aber nach mehrmaligem Bearbeiten zu unterschiedlichen Zahnlängen und -winkeln führen.
Das Nachschleifen auf der Maschine sorgt wieder dafür, dass alle Zähne die gleiche Geometrie aufweisen.

Schärfwinkel-Markierungen auf dem Zahndach erleichtern das Nachschärfen.

 

nach oben



Sägekette ersetzen

Sollte die Kette verschlissen sein, bringen Sie die alte Kette als Muster mit.
Dann bin ich auch sicher, dass Sie die richtige Ausführung und Länge bekommen.

Hinweis: Kontrollieren Sie unbedingt Schwert und Ritzel auf Verschleiß, denn eine neue Kette wird auf einer defekten Schiene schneller verschleißen.
Die Antriebsritzel sollen laut Herstellerempfehlung nach Verwendung von 2 bis 3 Ketten gewechselt werden.
Das wird in der Praxis zwar kaum so gehandhabt, jedoch habe ich schon viele beschädigte oder gar gerissene Ketten gesehen, die durch übermäßigen Verschleiß des Ritzels verursacht wurden.

Sägekette richtig spannen

  • Motor abstellen
  • Nie die Kette direkt nach dem Schneiden nachspannen! Die noch heiße Kette zieht sich zusammen, die Spannung wird nach dem Abkühlen zu hoch. Kette erst abkühlen lassen, dann nachspannen.
  • Schrauben der Kettenradabdeckung lösen
  • Schienenspitze anheben und während des Spannens festhalten (Schutz- oder Arbeitshandschuhe anziehen / Verletzungsgefahr)
  • Panzerschiene (ohne Umlenkstern): Die Stellschraube solange drehen, bis die Unterseiten (Fersen) der losesten Verbindungsglieder die Schienenunterseite berühren
  • Sternschiene (mit Umlenkstern): Die Spannung muß höher als bei der Panzerschiene sein. Die Stellschraube solange drehen, bis die Unterseiten (Fersen) der losesten Verbindungsglieder fest an der Schiene anliegen. Die Kette in der Mitte der Unterseite anfassen und nach unten ziehen, wieder loslassen. Die Kette sollte in ihre ursprüngliche Lage zurückspringen und dabei wieder fest an der Schiene anliegen (Lichtspaltverfahren)
  • Die Schwerthaltemutter(n) anziehen bei immer noch hochgehaltener Schienenspitze

Achtung:
Wenn Sie eine Sternschiene haben, sollten Sie jetzt den Schnapptest durchführen.
Kette in der Mitte der Unterseite anfassen, nach unten ziehen und loslassen. Sie sollte in ihre ursprüngliche Lage zurückspringen und dabei wieder fest an der Schienenunterseite anliegen.

 

nach oben



Profile der Schneidezähne

 
      OREGON 90 SG (3/8" Hobby - 1,1 mm)

       

 

 
      OREGON 91VG (3/8" Hobby - 1,3 mm)

       
      OREGON 91 VS / 91 VX (3/8" Hobby - 1,3 mm)

       

 

   Zahnprofil Vollmeißel
 
      OREGON Super 20
      (0.325" - 1,3 / 1,5 / 1,6 mm = 20 / 21 / 22 LP)


       
      Chipmaster - Ausführung (20 / 21 / 22 LPC)


       

 

   Zahnprofil Vollmeißel
 
      OREGON Super 70
      (3/8" - 1,3 / 1,5 / 1,6 mm = 72 / 73 / 75 LP)


       
      Chipmaster - Ausführung (20 / 21 / 22 LPC)


       

 

   Zahnprofil Halbmeißel (Semi-Chisel)
 
 
      OREGON S 70
      (3/8" - 1,3 / 1,5 / 1,6 mm = 72 / 73 / 75 DP)


       
      Chipmaster - Ausführung (72 / 73 / 75 DPC)


       

 

   Zahnprofil Halbmeißel (Semi-Chisel)
 
 
      OREGON S 70
      (3/8" - 1,3 / 1,5 / 1,6 mm = 72 / 73 / 75 DP)


       
      Chipmaster - Ausführung (72 / 73 / 75 DPC)


       

 

 
      OREGON-Microlite (0.325" - 1,3 mm = 95VP)

       

 

OREGON Chromkette (Spezialkette mit 3-facher Hartchromauflage auf den Schneidezähnen)

Längeres Arbeiten (mehrfach höhere Standzeiten) möglich durch anhaltende Schärfe, höhere Lebensdauer, weniger Verschleiß auch unter abrasiven Bedingungen.
Dadurch amortisiert sich der etwas höhere Anschaffungspreis schon nach kurzer Zeit durch ein optimales Preis-Leistungsverhältnis.
Auch ideal für Durchforstungsarbeiten, Aufarbeiten von Sturmholz und Waldbrandschäden, Schneiden von Eisenbahnschwellen, Baumwurzeln und nach Holzrückearbeiten verschmutztes Holz.
Das Nachschärfen erfolgt wie bei der normalen Kette sowohl per Hand als auch per Kettenschärfmaschine. Auf der Maschine sollte man nur mit etwas weniger Vorschub arbeiten.
Dadurch abplatzende Chromschichten und ähnlichen Unfug sollten Sie ganz schnell vergessen.
Lieferbar in diesen Dimensionen:

0.325" - 1,5 / 1,6 mm


3/8" - 1,5 / 1,6 mm


3/8" - 1,5 / 1,6 mm

 


nach oben

 


OREGON Produktfinder

Hier finden Sie den Produktfinder für OREGON Sägeketten, Führungsschienen und Antriebsritzel – eine Hilfe für Sie, um das passende Produkt für Ihre Maschine und für Ihre Anforderungen zu finden.

(Produktfinder in einem neuen Fenster öffnen)

nach oben


 

Zurück

Wir versenden mit UPS

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen

Dienstag bis Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr

Samstag
09:00 - 12:00 Uhr

Login

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Neu registrieren?

Informationen

Bewertungen

5 von 5 Sternen!

Doris F. schrieb:
Guten Tag Frau und Herr Findeisen, Entschuldigung daß wir un ...